Prof. Dr. Horst-Jürgen Gerigk
Prof. Dr. Horst-Jürgen Gerigk

Bücher (Auswahl)

Horst-Jürgen Gerigk

 

Lesendes Bewusstsein. Untersuchungen zur philosophischen Grundlage der Literaturwissenschaft.

 

Berlin/Boston: Walter de Gruyter 2016 (= Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neue Folge. Band 42). XV, 214 Seiten, 99,95 Euro.

 

e-ISBN (PDF) 978-3-11-051560-5
e-ISBN (EPUB) 978-3-11-051577-0
ISSN 0930-4304

 

Was Wellek und Warren mit „Theory of Literature“ (1949) dem Leser ihrer Zeit geliefert haben, liefert „Lesendes Bewusstsein“ (2016) dem Leser unserer Zeit: das Standardwerk zur Einführung in die Literaturwissenschaft – mit drei Werkanalysen, in denen die „Theorie“ ihre „Praxis“ findet.

Horst-Jürgen Gerigk

 

Turgenjew
Eine Einführung für
den Leser von heute

 

Die vorliegende Monographie widmet sich dem Gesamtwerk Turgenjews aus heutiger Sicht: mit Betrachtungen zu Leben und Werk (Kapitel 1-13) und Beziehungsfeldern der Wirkung Turgenjews (Kapitel 14-21).

 

Zusammen mit Dostojewskij und Tolstoj gehört Turgenjew (1818–1883) zum „Dreigestirn des russischen Romans“. Aber auch seine 56 Erzählungen sind international präsent, von denen die Aufzeichnungen eines Jägers neue Formen der Kurzgeschichte in die Weltliteratur eingeführt haben.

 

Außerdem hat Turgenjew zehn Bühnenstücke hinterlassen, die auf Tschechow und Beckett vorausweisen, sowie 83 Gedichte in Prosa als ländliches Gegenstück zu Baudelaires urbanen Petits Poèmes en Prose. Maupassant lässt Turgenjew in einer Erzählung persönlich auftreten, Robert Dessaix macht ihn in Australien zum Helden seines Bühnenstücks A Mad Affair (2012).

 

Die Monographie liefert eine höchst lebendige Mischung aus Basiswissen und neuen Ergebnissen.

 

2015. 287 Seiten, 1 Frontispiz.
(Beiträge zur neueren Literaturgeschichte, Band 338)
Geb. € 24,–
ISBN 978-3-8253-6428-1

 

Mehr Informationen

Horst-Jürgen Gerigk

 

Dostojewskijs Entwicklung als Schriftsteller

Vom »Toten Haus« zu den »Brüdern Karamasow«



Im Zentrum dieser Einführung für den Leser von heute stehen Dostojewskijs fünf große Romane, auf denen sein Weltruhm beruht: „Verbrechen und Strafe“, „Der Idiot, „Böse Geister“, „Ein grüner Junge“ und „Die Brüder Karamasow.“

 

Vorgeschaltet ist eine Analyse seines Sträflingsreports „Aufzeichnungen aus einem toten Haus,“ mit dem Dostojewskijs Fixierung auf Kriminologie und Christentum stattfindet, die für alles, was er danach schreibt, bestimmend bleibt und den Referenzrahmen liefert.

 

Der ungewöhnliche Zugriff auf Dostojewskijs Hauptwerke beteiligt den Leser am Abenteuer der Interpretation, das hier voller Überraschungen steckt und eine neue Sicht auf den Meister aus Russland eröffnet.

 

Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 2013 (= Fischer Klassik)

352 Seiten, 10,99 Euro

ISBN 978-3-596-90558-4

 

Kommentar

 

Mehr Informationen



Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
Gerigk_Dostojewskijs_Entwicklung_als_Sch[...]
PDF-Dokument [80.6 KB]

Russische Ausgabe:

Horst-Jürgen Gerigk

 

Literaturnoe masterstvo Dostoevskogo v razvitii. Ot „Zapisok iz Mertvogo doma“ do „Brat'ev Karamazovych“. Avtorizovannyj perevod s nemeckogo i nauchnaja redakcija K. Ju. Lappo-Danilevskogo. Sankt-Peterburg: Izdatelstvo Puškinskogo Doma; Nestor-Istorija 2016 (= Sovremennaja rusistika, t. 4). 320 s

 

ISBN 978-5-87781-042-6

ISBN 978-5-4469-0834-9

Horst-Jürgen Gerigk

 

Dichterprofile. Tolstoj, Gottfried Benn, Nabokov


Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2012 (= Beiträge zur neueren Literaturwissenschaft; Bd. 312), 140 Seiten. 39,- Euro.

ISBN 978 – 3 – 8253– 6117 – 4

 

Drei Meister, die, was ihre geistige Herkunft und ihre Zielgruppe betrifft, verschiedener gar nicht denkbar sind, werden in ihrer Eigenart vorgestellt und in ihrem Lebensvollzug erfasst. Alle drei gehören zum festen Bestand des kollektiven literarischen Bewusstseins unserer Gegenwart. Zentrum der Betrachtung bleibt die Wirklichkeit ihrer Kunst: von Tolstoj die Romane Krieg und Frieden und Anna Karenina sowie die Erzählungen Aufzeichnungen eines Markörs und Der Teufel; von Gottfried Benn das Gedicht Chopin und seine »Zwei Gespräche« Drei Alte Männer; von Nabokov die Romane Maschenka, Lolita und Pnin. »Dichterprofile« sind Porträts aus heutiger Sicht, die mit historischem Sinn überzeitliche Strukturen freilegen.



Mehr Informationen

Horst-Jürgen Gerigk

 

Puschkin und die Welt unserer Träume. Zwölf Essays zur russischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.


Ulm: Humboldt-Studienzentrum der Universität Ulm 2011 (= Bausteine zur Philosophie. Interdisziplinäre Schriftenreihe des Humboldt-Studienzentrums, Universität Ulm; Bd.30). 279 Seiten. 9,90 Euro.

ISBN 978 – 3 – 928579 – 28 – 5

 

Auslieferung: Humboldt-Studienzentrum, Universität Ulm, Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm.

 

Statt einer Literaturgeschichte werden hier einzelne literarische Texte von Puschkin, Gogol, Turgenjew, Gontscharow, Dostojewskij, Garschin, Tolstoj, Tschechow, Belyj und Scholochow in neuen und überraschenden Interpretationen vorgestellt. Das Resultat ist eine Einführung in die russische Literatur für den Leser von heute.

 

Mehr Informationen



Horst-Jürgen Gerigk

Ein Meister aus Russland. Beziehungsfelder der Wirkung Dostojewskijs. Vierzehn Essays.


Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2010 (= Beiträge zur neueren Literaturgeschichte; Bd. 275).
216 Seiten. 1 Abbildung. Geb. 25,– Euro
ISBN 978-3-8253-5782-5

 

Darin (S. 22-40): „Dostojewskij und Heidegger: Eschatologischer Dichter und eschatologischer Denker.“ - Bislang übersetzt ins Japanische, Russische, Chinesische und Englische.

Das Buch eröffnet verschiedene Zugänge zu Dostojewskijs literarischem Schaffen. Anregend und präzise gehen diese frei schwebenden Essays den Beziehungsfeldern nach, aus denen Dostojewskijs Erzählkunst ihre überraschenden Profile erhält. Der Blick auf die Gründe für die Wirkung Dostojewskijs gibt Rätsel auf. Ist dieser Meister aus Russland der Machiavelli des Romans?

Dostojewskij erscheint hier in immer neuen Perspektiven: und das in Gegenüberstellung mit Turgenjew, Flaubert, Gerhart Hauptmann, James Joyce, Faulkner, Jerome D. Salinger und Sylvia Plath, aber auch mit Schiller, E. T. A. Hoffmann und Heidegger.

 

Mehr Informationen

 

Horst-Jürgen Gerigk · Rudolf Neuhäuser

Dostojewskij im Kreuzverhör. Ein Klassiker der Weltliteratur oder Ideologe des neuen Russland? Zwei Abhandlungen.

Heidelberg: Mattes Verlag 2008.
XII + 119 Seiten. 16,– Euro
ISBN 978-3-86809-003-1

In allgemein verständlicher Darstellung wird Dostojewskij hier aus zwei ganz verschiedenen Richtungen in den Blick gerückt: als „Künstler” und als „Ideologe”. Eine Einführung für den Leser von heute.

 

Mehr Informationen

Horst-Jürgen Gerigk

Die Spur der Endlichkeit. Meine akademischen Lehrer. Vier Porträts. Dmitrij Tschižewskij, Hans-Georg Gadamer, René Wellek, Paul Fussell.

Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2007
(= Beiträge zur Philosophie. Neue Folge).
101 Seiten. 16,- €
ISBN 978 – 3 – 8253 – 5335 – 3

Mit diesem Beitrag zur Geschichte der Geisteswissenschaften der Universität Heidelberg rückt der Verfasser seine akademischen Lehrer in den Zusammenhang seines eigenen wissenschaftlichen Werdegangs: Dmitrij Tschižewskij (1894 - 1977), Hans- Georg Gadamer (1900 - 2002), René Wellek (1903 - 1995), Paul Fussell (geb. 1924).

Mehr Informationen

 

Horst-Jürgen Gerigk

Staat und Revolution im russischen Roman des 20. Jahrhunderts, 1900-1925
Eine historische und poetologische Studie


Heidelberg: Mattes Verlag 2005.
X + 261 Seiten. 19,80 Euro
ISBN 3 – 930978 – 18 – 0

Der Übergang des zaristischen Russland in Lenins sowjetische Despotie wird an fünf exemplarischen Gegenwartsromanen vor Augen geführt. Dostojewskij und Nietzsche, Sokrates und Christus liefern die Beziehungsfelder. Eine Einführung in den russischen Roman des 20. Jahrhunderts aus heutiger Sicht.

Mehr Informationen

 

Horst-Jürgen Gerigk

Lesen und Interpretieren

 

Dritte Auflage

Heidelberg: Mattes Verlag 2013
192 Seiten. 16,- Euro

ISBN: 978 – 3 – 86809 – 083 – 3

Kann beim Verlag bestellt werden:

Verlag@mattes.de

Inzwischen ein literaturwissenschaftliches Standardwerk. Rückhaltlos positive Rezensionen in der Frankfurter Allgemeinen und der Neuen Zürcher.

Mehr Informationen

 

Anwendung auf einen mexikanischen Autor der Gegenwart

 

Horst-Jürgen Gerigk

Dostojewskij, der „vertrackte Russe“
Die Geschichte seiner Wirkung im deutschen Sprachraum vom Fin de siècle bis heute


Tübingen: Attempto Verlag 2000. 93 Seiten, mit Abbildungen. 12,40 Euro
ISBN 3 – 89308 – 329 – 4

Längst gehört Dostojewskij zum festen Bestand der Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Eine Fundgrube nicht nur für Germanisten. Mit ausführlicher Bibliographie.

Mehr Informationen

 

Neue Aufsätze

Horst-Jürgen Gerigk

 

Zur Darstellung der Epilepsie in Dostojewskijs großen Romanen: Fürst Myschkin, Kirillow und Smerdjakow

 

Text des Aufsatzes

Horst-Jürgen Gerigk

 

Turgenjew und die Musik. Ein Vergleich mit Dostojewskij und Tolstoj

 

Text des Aufsatzes

Horst-Jürgen Gerigk

 

Dostojewskij und Martin Luther

 

Text des Aufsatzes

Horst-Jürgen Gerigk

 

„Die Theorie des Romans“: Georg Lukács und Hegel

 

Text des Aufsatzes

Horst-Jürgen Gerigk

 

Tom Stoppard und Turgenjew. Ein Kommentar zur Dramentrilogie „The Coast of Utopia“

 

Text des Aufsatzes

Video

Literaturwissenschaft - was ist das?